Milchsäure

Was ist Milchsäure?

Milchsäure ist ein Zwischenprodukt in unserem Energiestoffwechsel.
Im Stoffwechsel kann entweder linksdrehende D-(-)Milchsäure gebildet werden oder die physiologisch wertvolle rechtsdrehende L+(-)Milchsäure.
Bei Übersäuerung des Körpers wird vermehrt linksdrehende D-(-)Milchsäure gebildet und im Bindegewebe oder Muskeln abgelagert.
Rechtsdrehende L+(-) Milchsäure dient als Puffersystem und baut Säurebelastungen im Organismus ab.

 

Wie wirkt die homöopathische Milchsäuretherapie?

Da jede schädliche linksdrehende Gärungs-Milchsäure durch dieselbe Menge heilender rechtsdrehender Milchsäure neutralisiert und somit unschädlich gemacht werden kann, ist bei allen Erkrankungen mit schädlicher, linksdrehender Milchsäure-Übersäuerung, der Einsatz von rechtsdrehender Milchsäure Voraussetzung für eine schnelle Umstimmung, Entschlackung, Entsäuerung und Entgiftung des Blutes, der Lymphe und des Bindegewebes.

 

Sie wirkt unterstützend bei:

  • rheumatischen Beschwerden
  • Gelenkschmerzen, Myalgien (Schmerzempfindungen in der Muskulatur)
  • Rückenschmerzen
  • Ischialgien (Schmerz, hervorgerufen durch eine Entzündung des Ischiasnervs)
  • Kopfschmerzen
  • Entsäuerung des Bindegewebes

Rechtsdrehende Milchsäure wird entweder per Injektion oder per Infusion verabreicht. Überdosierungen sind nicht möglich!